Das SRH Klinikum Sigmaringen wird im Rahmen des Drei-Klinik-Konzeptes Sigmaringen, Pfullendorf und Bad Saulgau durch die SRH Holding Heidelberg umfassend erweitert und erneuert.

In 2015 übernahm unser Büro die Planung der Anlagengruppen 1 – 3, 7 und 8. Die Architekturplanung obliegt dem Büro ARCASS Architekten in Stuttgart. Die Realisierung soll in zwei Bauabschnitten bis Anfang 2023 komplett abgeschlossen werden.

Der erste Bauabschnitt umfasst einen sechsgeschossigen Neubau mit zentraler OP-Abteilung, Zentralsterilisation, zentraler Notaufnahme, einem Laborbereich und zwei Pflegegeschossen mit 152 Betten. Im zweiten Bauabschnitt ist eine umfassende Sanierung des Bestandsgebäudes vorgesehen, welche diverse medizinische Funktionsbereiche, wie z.B. Endoskopie, Urologie, Intensivmedizin, Entbindungsstation und Radiologie, sowie Ver- und Entsorgungsbereiche und Speiseversorgung umfasst.

Das Gesamtvolumen beträgt 98 Mio. € bei 16.200 m² BGF Neubau und 8.500 m² BGF Umbau.

Eine besondere Herausforderung besteht in der Planung und Ausführung des Gebäudes in der Erdbebenzone 3, sowohl in der Trassenführung und deren Befestigung im Neubau, als auch in einem statisch geforderten Lastausgleich für die notwendige Technikaufstockung im Bestand. Eine energetische Optimierung wurde durch den  Einsatz von Betonkernaktivierung, Kühldecken, Photovoltaik, adiabater Befeuchtungskühlung sowie der Abwärmenutzung der Kältemaschine erreicht.

Aktuell Ist die Ausführungsplanung für den Neubau abgeschlossen und es werden diverse Vorabmaßnahmen durchgeführt Die Übergabe des Neubaus ist für Juli 2022 geplant. Sofort im Anschluss beginnt die Sanierung des Bestandsgebäudes bis Anfang 2023.